Fünf Fragen an ….

ELAN-Mitglied Carola Keil

1. Du bist Grafikdesignerin, was macht Dir am meisten Spaß an Deinem Beruf?

Alles! Von der konzeptionellen Arbeit, bis hin zum fertigen Produkt.

Keil_120

2. Wie ist Dein beruflicher Werdegang?

Ich habe eine vielfältige Ausbildung und viele Erfahrungen, in Stichworten: Gestalterin für visuelles Marketing (Messebau), Schnittdirektrice (Modedesign), Desktop Publisher (Druckerei Vorstufe), seit 1984 Grafikdesignerin, 12 Jahre Tätigkeit in einer Werbeagentur. Außerdem war ich drei Jahre als Dozentin tätig. Seit 2001 bin ich selbstständig.

3. Was ist Dir wichtig im Umgang mit Deinen Kunden? Was können Kunden von Dir erwarten?

Es ist mir ganz besonders wichtig, dass meine Kunden ein „maßgeschneidertes“ Konzept ihres Werbeauftritts von mir erhalten und keinesfalls ein Design „von der Stange“! Egal ob es sich um einen kleinen oder großen Auftrag handelt – in jedem steckt viel „Herzblut“ und mein ganzes fachliches Können.
Mein Leistungsspektrum ist breitgefächert: Konzeption, Corporate Design, Logos, Anzeigen, Entwurf von Printmedien aller Art, z.B. Prospekte, Folder, Broschüren, Flyer, Kundenzeitschriften, Kataloge, Geschäftspapiere, Visitenkarten. Außerdem biete ich die Gestaltung und Programmierung von Webseiten.
Sonderkonditionen für ELAN-Mitglieder hier

4. Was würdest Du privat oder beruflich gerne mal machen?

Der Beruf des Grafikdesigners hat sich im Laufe der Jahre stark verändert: Früher mussten die Entwürfe per Hand gezeichnet werden, Layouts geschnitten und geklebt werden – das war eine sehr künstlerische Tätigkeit. Heute gestalten wir fast ausschließlich mit Grafikprogrammen am MAC. Das macht mir zwar auch sehr viel Freude, aber privat, in meiner Freizeit würde ich mich gerne wieder mehr der künstlerischen Handarbeit widmen, wie Malen oder Modellieren.

5. Was wünschst Du Dir von ELAN?

Vor allem den Erfahrungsaustausch mit anderen selbstständigen Frauen, die persönliche Weiterbildung und Orientierung durch den Besuch von Vorträgen, Workshops und ähnlichem. Außerdem freue ich mich auf neue Kontakte.

Mehr zu Carola Keil hier